Corona

Ja, es ist Coronazeit und wir schränken uns alle etwas ein. Wir hier im Nordosten Deutschlands sind bis jetzt ganz gut weg gekommen aber wir sind sicher auch die Disziplieniertesten. Ich wünsche uns allen das dieser Spuk bald vorbei ist, die Erkrankten wieder gesund werden und mein tiefes Beileid den Familien die Angehörige verloren haben. Aber da ja Einige etwas Zeit haben, so wie ich, waren sie angeln. Ich natürlich auch. Das Wetter war ja sehr durchwachsen, von besten Frühlingsbedingungen bis zu saukaltem Ostwind und gruseligen Temperaturen war alles dabei. Der Inselseekanal erwärmt sich immer sehr schnell etwas und der Weißfisch zieht in Mengen hinein. Wer nicht den Anspruch auf große Fische hat, kann hier viel Spaß haben und „fette Beute“ machen. Eine Hand voll Futter und schon geht es los.

Lange mag man es nicht, weil wirklich kein Fisch über 200 Gramm kommt, selbst wenn man mit Mais angelt der die ganz Kleinen etwas außen vor läst. Etwas größer sind die Plötzen dann im Güstrow-Bützow-Kanal, 3-4 Hände schweres Futter sollten es hier aber sein. Der Strömungsdruck ist im Frühjahr etwas stärker. Ich fische dort in ruhigen Bereichen mit ca. 3 Metern Wassertiefe. Dort steigt dann auch ab und an mal ein besserer Fisch wie Brassen, Aland oder Schlei ein. Zur Zeit aber natürlich seltener.

Wobei ich auch schon einmal am Giebelteich war und sehr gut gefangen habe, die mir aber leider alle wieder rein gefallen sind. Wie ich sah waren die „Goldenen“ aber alle froh darüber! Zur Zeit kann man etwas Vitamin D gebrauchen und deshalb werde ich auch heute wieder 1-2 Stündchen los ziehen und den Sonnenschein zum Tanken benutzen, die Ruhe genießen und Schuppenträger ärgern. Ruhe gab es in letzter Zeit zwischen Rostock und Warnemünde nicht, es wurde ordentlich Hering gefangen. Sehr früh eigentlich aber es hat sich so Vieles verändert. Ob es momentan noch beißt weiß ich nicht, aber vor etwa 10 Tagen gab es viele und gute Heringe. Geschmacklich sind die Ostseeheringe sowieso die Allerbesten! Und Spaß macht die Heringsjagd ja auch.

Aber bedenkt bitte, jetzt wo Ihr zu Hause seid, bratet die Tierchen lieber Draußen sonst habt Ihr sehr lange was von dem „tollen“ Heringsgeruch. Na gut, Ihr seht das Leben steht trotz Corona nicht still. Mit etwas Vorsicht, Solidarität und nordischer Gelassenheit werden wir auch das überstehen…….
In diesem Sinne wünsche ich Euch GESUNDHEIT und ein fettes PETRI….

 

Dieser Beitrag wurde unter Zu Hause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.